Skip to main content

Schnupfen bei Kindern

hero_schnupfen_kinder_680x255px.jpg

hero schnupfen bei kinder

Schnupfen tritt bei Kindern häufig auf, denn ihr Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgebildet. Lesen Sie hier, wie Sie bei Ihrem Kind Schnupfen vorbeugen und wie Sie einen Schnupfen behandeln können sowie was Sie beachten sollten.

Inhaltsverzeichnis

Ein Schnupfen ist bei Kindern ganz normal

Wie kann ich mein Kind vor Ansteckungen schützen?

Das tut Ihrem Kind bei Schnupfen gut

Wann muss mein Kind zum Arzt?

Ein Schnupfen ist bei Kindern ganz normal

Erkältungen stehen zweifellos mit an erster Stelle unter den Erkrankungen im Kindesalter. Denn in Kindergarten und Schule tummeln sich die Viren, die in der Spielgruppe, dem Klassenzimmer oder auf dem Pausenhof schnell von einem Kind zum anderen wandern.

Da es sehr viele unterschiedliche Viren gibt, muss das kindliche Immunsystem erst einmal lernen, gegen die vielen Erreger Abwehrstoffe zu bilden. Fachleute gehen davon aus, dass 8-12 Erkältungen pro Jahr für ein Kind bis zum Grundschulalter keinen Grund zur Besorgnis darstellen.

Nach oben

Wie kann ich mein Kind vor Ansteckungen schützen?

Leider gibt es keinen sicheren Schutz vor Ansteckung und auch keine Medikamente gegen die erkältungsauslösenden Viren (nähere Informationen zu den Hintergründen finden Sie hier. Sie können allerdings einiges tun, um die Abwehrkräfte Ihres Kindes zu stärken und damit das Ansteckungsrisiko zu senken.

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt
  • Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung stärkt die Abwehrkräfte
  • Ausreichende Ruhezeiten und Schlaf tun dem Immunsystem gut
  • Sorgen Sie für viel Bewegung, möglichst an der frischen Luft
  • Halten Sie Hygieneregeln ein, z.B. vor dem Essen die Hände zu waschen

Nach oben

Das tut Ihrem Kind bei Schnupfen gut

Die meisten Kinder fühlen sich bei Schnupfen und Erkältung im Bett am wohlsten. Neben Ruhe benötigen sie jetzt besonders viel Aufmerksamkeit und Zuwendung.

Als besonders unangenehm werden von den kleinen Patienten eine verstopfte Nase und verschleimte Atemwege empfunden. Oft verweigern Kinder dann das Essen, denn der Appetit leidet mit dem Geschmacksempfinden. Aber gerade für kleinere Kinder ist ein stabiler Flüssigkeitshaushalt besonders wichtig. Außerdem wirkt sich richtiges Essen und Trinken positiv auf das Immunsystem aus und kann den Genesungsprozess positiv unterstützen.

Achten Sie auf leichte Kost und eine besonders appetitliche und fantasievolle Präsentation der Gerichte.

Jetzt Neu: Olynth® Plus abschwellendes und pflegendes Nasenspray für Kinder von 2 bis 6 Jahren bei verstopfter und wunder Nase mit dem 3-fach Effekt

  • befreit die Nase minutenschnell
  • fördert die Wundheilung
  • schützt die Nasenschleimhaut

Mehr zum abschwellenden und pflegenden Nasenspray finden Sie hier

Nach oben

Wann muss mein Kind zum Arzt?

Auch bei einer einfachen Erkältung sollten Sie in folgenden Fällen Ihren Kinderarzt aufsuchen:

  • Fieber (über 38,5 °C) über einen Zeitraum von mehr als 3 Tagen
  • Wenn Husten und Schnupfen länger als eine Woche ohne Besserung andauern
  • Ihr Kind Atembeschwerden entwickelt, hastig atmet oder über Schmerzen klagt
  • Bei zusätzlichen Symptomen wie Erbrechen und Durchfall
  • Wenn sich das Schnupfensekret grünlich-gelblich verfärbt oder Fieber und starke Kopfschmerzen einsetzen
  • Bei auftretenden Ohrenschmerzen
  • Wenn sich ein Hautausschlag zeigt (Verdacht auf Scharlach)

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie sich über die Behandlung unsicher sind und sich Sorgen machen, sollten Sie auch dann einen Kinderarzt aufsuchen, wenn keines der o.g. Symptome auf Ihr Kind zutrifft!

Viele weitere Informationen zu Schmerzen und Fieber bei Kindern erhalten Sie auch unter: www.dolormin.de

Nach oben

Das könnte Sie auch interessieren:

Alles über Schnupfen (Rhinitis)

Schnupfen bei Baby & Kleinkind

Was hilft bei Schnupfen?