FAQs

FAQs FAQs

Häufige Fragen & Antworten (FAQ)

1. Schnupfen & Erkältung

Wie viele Erkältungen hat ein Erwachsener oder ein Kind pro Jahr?

Erwachsene haben im Schnitt bis zu fünf Erkältungen pro Jahr, Kinder bis zu zehn.

Wieso sind Kinder häufiger erkältet als Erwachsene?

Erkältungen treten bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen, weil ihr Immunsystem noch nicht vollständig ausgebildet ist. Wie Sie Schnupfen bei Ihrem Kind vorbeugen und wie Sie die Symptome sanft behandeln können, erfahren Sie unter Schnupfen bei Kindern.

Wie lange dauert eine normale Erkältung an und wie verläuft sie typischerweise?

  • Eine normale Erkältung dauert 7-10 Tage, einige Symptome können jedoch auch 3 Wochen andauern.
  • Der typische Verlauf einer Erkältung ist hier dargestellt:
Was kann man gegen eine Erkältung tun?

Erkältungen werden in den meisten Fällen durch Viren verursacht. Da Antibiotika gegen Viren unwirksam sind, können sie nicht als Mittel gegen Erkältungen eingesetzt werden. Die Behandlung der Symptome bleibt daher die beste Option. Tipps zur Behandlung von Schnupfen finden Sie unter Was hilft bei Schnupfen.

Wie entsteht ein Schnupfen?

Bei trockenen Schleimhäuten, zum Beispiel wenn zu wenig getrunken wird oder warme Heizungsluft die Nase austrocknet, funktioniert der Selbstreinigungsmechanismus der Nase nicht mehr richtig. Dadurch können Viren leichter in die Nasenschleimhaut eindringen und diese infizieren.
Als Abwehrreaktion beginnt die Nase, mehr Schleim zu bilden und die Erreger zu bekämpfen. Dafür wird die Schleimhaut stärker durchblutet und schwillt an – die Nase ist dann verstopft und das Atmen erschwert.

Welche unterschiedlichen Formen von Schnupfen gibt es?

Die unterschiedlichen Formen von Schnupfen finden Sie unter Schnupfen.

Warum gibt es keine wirkungsvollen Mittel, um einen Schnupfen zu verhindern?

  • Vielfalt der Viren: Es gibt über 100 verschiedene Schnupfenviren, die sich ständig verändern. Da diese vielen verschiedenen Viren nicht mit einem Serum oder Medikament erfasst werden können, ist ein Schutz, beispielsweise durch eine Impfung, nicht möglich.
  • Effektive Verbreitung: Schnupfenviren haben eine sehr effektive Verbreitungsstrategie. Hat man sich erst einmal mit einem Schnupfen infiziert, vermehren sich die Viren schnell im Körper. Beim Sprechen, Husten oder Niesen verlassen die Viren den Körper und fliegen bis zu einen Meter weit durch die Luft, um sich weiter zu verbreiten (Tröpfcheninfektion). Außerdem können die Viren auch durch Kontakt der Finger und Hände mit den entzündeten Schleimhäuten und anschließendem Kontakt der Hände mit anderen Menschen übertragen werden (Kontakt- bzw. Schmierinfektion).
  • Perfekte Tarnung: Schnupfenviren tarnen sich durch Harmlosigkeit. Anstatt ihrem Wirt massiv gesundheitlich zuzusetzen, vermehren sie sich erst einmal nahezu unbemerkt im Körper. Bis wir merken, dass sich ein Schnupfenvirus bei uns eingenistet hat, ist es schon zu spät – denn bis dahin haben wir sicher schon einige Mitmenschen angesteckt.
Wie kann man sich vor Ansteckung schützen?

Leider gibt es keinen sicheren Schutz vor Ansteckung mit erkältungs- oder schnupfenauslösenden Viren. Sie können allerdings einiges tun, um Ihre und auch die Abwehrkräfte Ihres Kindes zu stärken und damit das Ansteckungsrisiko zu senken.

  • Achten Sie darauf, ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen
  • Eine gesunde, vitaminreiche Ernährung stärkt die Abwehrkräfte
  • Ausreichende Ruhezeiten und Schlaf tun dem Immunsystem gut
  • Sorgen Sie für viel Bewegung, möglichst an der frischen Luft
  • Halten Sie Hygieneregeln ein, z.B. vor dem Essen die Hände zu waschen
          Warum ist es wichtig einen Schnupfen zu behandeln?

          Bleiben die Schnupfensymptome länger bestehen, so kann es als Komplikation zu einer Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis) kommen. Diese beruht meist darauf, dass sich in den durch die geschwollene Nase verstopften Nebenhöhlen Bakterien vermehren können.
          OLYNTH® wirkt abschwellend für die Nase und ermöglicht ein Abfließen des Nasensekretes aus den Nebenhöhlen. Damit eignet es sich zur unterstützenden Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündungen. Erfahren Sie mehr unter Was hilft bei Schnupfen

          Mein Baby hat Schnupfen – wann muss ich mit ihm zum Arzt?

          Auch wenn ein Schnupfen im Normalfall harmlos ist und nach einigen Tagen von alleine wieder abklingt gibt es Situationen, in denen Sie mit Ihrem Baby unbedingt einen Arzt aufsuchen sollten:

          • Fieber (über 38,5 °C)
          • Anhaltende Trinkverweigerung, Müdigkeit oder Schwäche
          • Atemprobleme, anhaltender Husten
          • Verdacht auf Ohrenschmerzen (Indiz kann ein häufiges Berühren der Ohrmuschel mit der Hand sein)

          Grundsätzlich gilt: Auch wenn keines der Symptome auf Ihr Baby zutrifft, sollten Sie einen Kinderarzt aufsuchen, wenn Sie sich über die Behandlung unsicher sind und sich Sorgen machen!
          Mehr Informationen finden Sie unter Schnupfen Baby.

          2. Anwendung von OLYNTH®

          Kann man OLYNTH® auch bei Kindern unter 2 Jahren anwenden?

          Ja, speziell für diese Altersgruppe gibt es die OLYNTH® 0,025% Schnupfen Lösung für Säuglinge & Kleinkinder mit geringerer Wirkstoffkonzentration und im Tropfenformat für ein sanfteres Einbringen in die Nase. Bei untergewichtigen Säuglingen oder Frühgeborenen darf OLYNTH® 0,025% Schnupfen Lösung nur nach Anweisung des Arztes angewendet werden.

          Ist die Anwendung von OLYNTH® Salin auch für Säuglinge geeignet?

          OLYNTH® Salin gibt es als Nasenspray und Nasentropfen. Für Säuglinge und Kleinkinder eignen sich besonders die Nasentropfen, denn sie können sanfter in die Nase eingebracht werden. 

          Ist die Anwendung von OLYNTH® Produkten während der Schwangerschaft bedenklich?

          Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein, fragen Sie vor der Anwendung der OLYNTH® Produkte Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. 

          Wie lange dürfen Nasensprays und -tropfen angewendet werden?

          Abschwellende Nasensprays und -tropfen mit Xylometazolin sind für die Behandlung von akutem Schnupfen gedacht. Sie dürfen nicht länger als 7 Tage in Folge angewendet werden. Falls Sie häufig an einer verstopften Nase leiden oder ein Produkt für die längere Anwendung (bis zu 30 Tagen am Stück) suchen, gibt es das sanft abschwellende Nasenspray OLYNTH® Ectomed mit natürlichem Wirkmechanismus.

          Welches Produkt kann ich gegen eine häufig verstopfte Nase anwenden?

          OLYNTH® Ectomed ist ein Nasenspray mit den natürlichen Inhaltsstoffen Meersalz und Ectoin®, das die Nase sanft auf natürliche Weise abschwellen lässt. Es kann häufiger oder über einen längeren Zeitraum (bis 30 Tage am Stück) verwendet werden, denn es führt nicht zu einer Gewöhnung. 

          3. Produktsortiment

          Wie wirkt OLYTABS®?

          OLYTABS® enthält 2 Wirkstoffe: Ibuprofen und Pseudoephedrinhydrochlorid.

          Die Wirkung von Ibuprofen beruht auf einer Hemmung von Prostaglandinen. Werden keine Prostaglandine mehr produziert, verschwinden Schmerzen, Fieber und Entzündungen.

          Pseudoephedrinhydrochlorid ist ein Vasokonstriktor, ein gefäßverengender Wirkstoff (Sympathomimetikum), der so ein Abschwellen der Nasenschleimhaut bewirkt.

          Wie viele OLYTABS® Tabletten darf man einnehmen?

          Als Einzeldosis können 1-2 Tabletten alle 6 Stunden eingenommen werden. Dabei darf eine maximale Anzahl von 6 Tabletten pro Tag nicht überschritten werden.

          Jugendliche und Kinder unter 15 Jahren dürfen OLYTABS® nicht einnehmen.

          Wie lange darf man OLYTABS® einnehmen?

          OLYTABS® ist zur Kurzzeitanwendung geeignet. Die Tabletten dürfen von Jugendlichen maximal 3 Tage, von Erwachsenen maximal 4 Tage eingenommen werden.

          Falls sich die Symptome verschlimmern oder das Arzneimittel  länger als 3 bzw. 4 Tage benötigt wird, ist ein Arzt aufzusuchen.

          Kann bei PSE (Pseudoephedrin) ein Gewöhnungseffekt auftreten?

          Es gibt keinen wissenschaftlichen Nachweis dafür, dass Pseudoephedrin zu einem Gewöhnungseffekt führen kann.

          Enthält OLYTABS® Lactose?

          Die Tabletten enthalten keine Lactose.

          Ab welchem Alter ist OLYTABS® zugelassen?

          OLYTABS® darf von Jugendlichen ab 15 Jahren eingenommen werden.

          Was ist Xylometazolin?

          Der in OLYNTH® enthaltene Wirkstoff Xylometazolin ist ein seit langem bewährter und sehr gut erforschter Arzneistoff aus der Gruppe der α-Sympathomimetika. Als Bestandteil von Nasensprays und -tropfen bewirkt er eine Verengung der feinen Blutgefäße in der Nasenschleimhaut. So bilden sich die unangenehmen Schwellungen zurück und das Nasensekret kann wieder abfließen. Da die abschwellende Wirkung von OLYNTH® ebenfalls ein Abfließen des Sekretes aus den Nasennebenhöhlen ermöglicht, eignet es sich zur unterstützenden Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündungen.

          Was ist Ectoin®?

          Ectoin® ist ein natürlicher Inhaltsstoff, der in Mikroorganismen entdeckt wurde, die unter anderem in Salzseen der ägyptischen Wüste leben. Sie bilden Ectoin®, das es Ihnen ermöglicht, die extremen Salzkonzentrationen sowie starke Temperaturschwankungen und Trockenheit in dieser Umgebung zu überleben.

          Was bewirkt Ectoin® in OLYNTH® Ectomed Nasenspray?

          Ectoin® hat stark wasserbindende Eigenschaften. So bildet es eine Hülle aus Wassermolekülen um sich – dieses Gebilde wird als Hydrokomplex bezeichnet. Viele Hydrokomplexe lagern sich aneinander an und bilden einen luftdurchlässigen Hydrofilm auf der Nasenschleimhaut. Dieser Hydrofilm beruhigt und befeuchtet die Nasenschleimhaut und hilft so, die körpereigene Schutzbarriere zu unterstützen. 

          Warum nutzt OLYNTH® Ectomed eine hypertone Meersalzlösung?

          Die 2,1%ige hypertone Meersalzlösung in OLYNTH® Ectomed sorgt durch den natürlichen osmotischen Effekt für einen Ausgleich der überschüssigen Flüssigkeit in der Nasenschleimhaut und lässt sie damit sanft abschwellen.

          Was ist ein osmotischer Effekt?

          Der osmotische Effekt beruht darauf, dass sich Flüssigkeiten mit unterschiedlichen Salzkonzentrationen ausgleichen. Bei einer geschwollenen Nasenschleimhaut tritt in dieser eine übermäßige Ansammlung von Flüssigkeit auf. OLYNTH® Ectomed ist ein hypertones Nasenspray mit natürlichem Meersalz. Das bedeutet, dass die Salzkonzentration in ihm höher ist als in der Nasenschleimhaut. So bewirkt es einen Ausgleich der überschüssigen Flüssigkeit in der Nasenschleimhaut und lässt sie wieder abschwellen. Dieser Prozess verläuft rein physikalisch und birgt damit keine Gefahr einer Gewöhnung.

          Was ist ein Hydrofilm?

          Der Hydrofilm ist ein Zusammenschluss einer großen Menge von Hydrokomplexen. Als Hydrokomplex wird das Gebilde bezeichnet, das entsteht, wenn Ectoin® Wassermoleküle an sich bindet. Der so gebildete Hydrofilm ist luftdurchlässig und beruhigt und befeuchtet die Nasenschleimhaut. So wird die körpereigene Schutzbarriere unterstützt. 

          Sind die OLYNTH® Xylometazolin Produkte glutenfrei?

          Ja, die OLYNTH® Xylometazolin Produkte sind frei von Gluten. 

          Warum ist OLYNTH® N ohne Konservierungsstoffe nach Anbruch länger haltbar als OLYNTH® Nasenspray mit Konservierungsstoffen?

          OLYNTH® N ohne Konservierungsstoffe verwendet einen patentierten Sprühkopf, der die enthaltene Lösung mit Hilfe einer Silberspirale vor Kontaminierung mit Bakterien und Viren schützt. So kann sie nach Anbruch bis zu 12 Monate verwendet werden, maximal bis zum Ablauf des Haltbarkeitsdatums.

          Warum gibt es Nasensprays mit und ohne Konservierungsstoffe?

          Einige Verbraucher reagieren sensibel auf die in Nasensprays verwendeten Konservierungsstoffe. Deshalb verwendet OLYNTH® N einen patentierten Sprühkopf, welcher den Flascheninhalt über 12 Monate keimfrei hält, ohne dass Konservierungsstoffe benötigt werden. Falls Sie ein verträgliches Produkt für die häufigere oder längere Anwendung (bis 30 Tage am Stück) suchen, gibt es jetzt das natürlich sanft abschwellende Nasenspray OLYNTH® Ectomed.